Datum & Zeit: 4. März 14:30 Ort: HG F33.3

Öffentliche Gelder werden meist ohne Rücksicht auf ihre
gesellschaftlichen und ökologischen Auswirkungen sondern nur im
Hinblick auf Rendite angelegt. Die Divestment-Bewegung setzt sich für
den Abzug dieser Gelder aus fossilen Energieträgern ein. Wie kann
eine erfolgreiche Kampagne für Divestment in Städten oder an
Hochschulen funktionieren? Kann ethisches Investment unsere
Wirtschaft und Gesellschaft verändern? Was kann ich dazu beitragen?
Mit Inputreferaten und einer gemeinsamen Diskussion im Anschluss
wollen wir diesen Fragen nachgehen. Studierende und Aktivist*innen
geben Einblicke in ihre Arbeit. Florian Heeb forscht an der UZH zum
Einfluss von Divestment und Dorothea Baur wird als Anlageberaterin
Möglichkeiten für nachhaltiges Investment aufzeigen.